UGG Boots? Nein, danke!


Anlass zu diesem Post ist das neue festgesetzte Gesetz gegen Pelzfarmen in Norwegen. Zu diesem Thema möchte ich meine Meinung über die begehrte Marke UGG äußern und  verschiedene Alternativen vorstellen.


Quelle: http://press24.net/

Die Regierung hat ein große Ansage gemacht. Es müssen  bis 2025 alle Pelzfarmen schließen. Tierrechtler kämpfen seit Jahren für ein Pelzfarmverbot und organisierten Anti-Pelzdemos, um auf die schrecklichen zustände auf Pelzfarmen in Norwegen aufmerksam zu machen. Der Verbot ist ein Riesen-Erfolg für den Tierschutz in Europa, denn es gibt derzeit ca. dreihundert Pelzfarmen mit insgesamt 110.000 Füchsen und 700.000 Nerzen, die pro Jahr für ihr Fell getötet werden. Insgesamt fast eine Million Felle werden in Norwegen produziert.
Meiner Meinung nach, hätte die Regierung die Pelzfarmen früher verbieten sollen. Aus diesem Anlass äußere ich mich  über die bekannte australische Schuhmarke UGG.

Seit Jahren weiß ich, dass UGG nicht ganz koscher mit der Produktion der Boots und generell von deren Produkten ist. PETA sei dank. Auf den ersten Blick, machen sie einen kuschligen Eindruck und laden dazu ein unsere kalten Füße in den kuschlig warmen Boots zu quetschen. Sie sind weltweit gehyped und man sieht sie fast überall im Winter. Mann bekommt sie in den verschiedensten Farben und Formen für groß und klein. Es ist eben für jeden was dabei, aber zum welchen Preis?

Ich möchte ehrlich sein. Jedes mal, wenn ich jemanden mit UGG Boots sehe, könnte ich kotzen. Wie kann man 200€ für solche hässlichen Stiefeln ausgeben? Vor Jahren war es noch verpönt Echtpelz zu tragen und jetzt ist es wieder in Mode! Viele wissen wahrscheinlich nicht wie viel Blut in diesen Schuhen steckt oder sie verdränge es. Die Tiere leben in katastrophalen Bedingungen und werden brutal abgeschlachtet. Bei vielen Tieren werden das Fell lebendig vom Leib gerissen. Man sollte solche Unternehmen nicht unterstützen. Falls ihr mehr über diese Tierquälerei wissen möchtet, schaut hier bei PETA vorbei. 
Und wie es der Zufall will, findet zurzeit die Berliner Fashion Week statt in der neuer Trend die Runde macht.


Quelle: peta2

Es handelt sich, um die Ethical Fashion Show und der Greenshowroom. Es sind zwei Veranstaltungen die im Rahmen der Berliner Fashion Week vom 16. bis 18. Januar 2018 statt finden. Es sind zwei  Events, dass sich auf nachhaltige Mode spezialisiert hat. Dort wird ein breites Spektrum von Casual- und Streetwear  bis zu Comtemporary und High Fashion präsentiert. 
Diese  Mode wird aus recyceltem Material produziert. Nicht nur Recyclen steht im Vordergrund, sondern auch alternative Materialien wie Kunststoffe die aus Pflanzen, Pilzen und Zellkulturen gewonnen werden. Diese Methode wird als Vegane Mode bezeichnet.
Rund 170 Labels wie NADJA und Royal Blush sind bei  der Ethical Fashion Show und bei der Greenshowroom in Berlin vertreten.

Quelle: Ethical Fashion Show

Quelle: Ethical Fashion Show

Was haltet ihr von nachhaltiger Mode? Kennt ihr alternative Modemarken? Habt ihr schon etwas über die Produktionsweise von UGG gehört? 

Mimi ❤︎



1 Kommentar:

  1. Sehr cool, dass du sie dir auch geholt hast =) Sie sieht einfach so süß aus und die Farben gefallen mir super gut, Grün habe ich nicht so viel.

    Ein toller Post =)
    Ich mag Ugg Boots allein schon der Optik wegen überhaupt nicht, das sieht so aus wie ein Schuh der einer werden wollte, es aber nicht geschafft hat xD
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.